Service-Hotline: +49 2931 5212-23

Emissionen im Raum abbauen mit kontinuierlichem Lüften

In unseren Wohnräumen lauern unsichtbare Gefahren, die unser Raumklima und unsere Gesundheit beeinträchtigen können – darunter Emissionen aus Möbeln, Bodenbelägen und Putzmitteln, aber auch Allergene wie Milben, Pollen und besonders Schimmel. Eine effektive Strategie, diese Risiken zu minimieren, ist das kontinuierliche und intelligente Lüften. Doch wie genau wirkt sich eine kontinuierliche Lüftung auf diese Problemquellen aus und wie können moderne Lüftungssysteme dabei unterstützen?

Die unsichtbare Bedrohung: Emissionen und Allergene in Innenräumen

Viele Einrichtungsgegenstände und Baumaterialien, aber auch alltägliche Reinigungsprodukte, setzen kontinuierlich Schadstoffe frei. Dazu gehören flüchtige organische Verbindungen (VOCs), die Kopfschmerzen, Müdigkeit und Reizungen der Atemwege verursachen können. Gleichzeitig sammeln sich in Innenräumen Allergene wie Milbenkot und Pollen, die Allergien und asthmatische Beschwerden auslösen können. Schimmelbildung, begünstigt durch hohe Luftfeuchtigkeit, stellt ein weiteres ernsthaftes Gesundheitsrisiko dar, indem er Sporen freisetzt, die die Luftqualität weiter verschlechtern. Durch die Regulierung der Luftfeuchtigkeit kann Schimmel aber vorgebeugt werden.

Langzeitschäden durch schlechte Raumluft

Die langfristige Exposition gegenüber diesen Schadstoffen und Allergenen kann zu chronischen Gesundheitsproblemen führen oder diese negativ beeinflussen. Von anhaltenden Atemwegserkrankungen bis hin zu schwerwiegenden allergischen Reaktionen – die Bandbreite der potenziellen Gesundheitsrisiken macht deutlich, wie wichtig eine saubere und gesunde Raumluft ist.

Was hat das Bundesamt für Strahlenschutz mit der Lüftung Ihrer Wohnung zu tun?

Das Bundesamt für Strahlenschutz ist unerwartet mit der frischen Brise in Ihrem Zuhause verknüpft: Radon, ein natürliches, radioaktives Gas, entweicht aus dem Erdreich und findet durch kleinste Risse und Öffnungen im Fundament seinen Weg ins Innere von Gebäuden. Eine wirksame Erstmaßnahme zur Minimierung der Radonbelastung ist die regelmäßige Lüftung Ihrer Räumlichkeiten. Hauptsächlich ist das jedoch relevant für Menschen in sogenannten „Radon-Vorsorgegebieten“. Das Bundesamt für Strahlenschutz informiert Sie genauer dazu.

Zentrale vs. Dezentrale Lüftungsanlagen

Zentrale Lüftungsanlagen bieten den Vorteil, dass sie das gesamte Haus gleichmäßig mit frischer Luft versorgen können, während dezentrale Lüftungsanlagen gezielt in einzelnen Räumen für frische Luft sorgen. Beide Systeme haben ihre spezifischen Vorteile, je nach den Bedürfnissen der Bewohner und den baulichen Gegebenheiten. Wichtig ist, dass beide Systemarten die Luftfeuchtigkeit regulieren können, was besonders im Kampf gegen Schimmelbildung entscheidend ist. Die Energieeffizienz von Gebäuden gewinnt zunehmend an Bedeutung. Ein entscheidender Bestandteil von Strategien, um die Energieeffizienz zu steigern, ist eine gute Dämmung. Diese kann jedoch zu einer schlechten Raumluft führen, weshalb ein gutes Lüftungssystem eine sinnvolle Investition für besonders gut gedämmte Haushalte ist.

Intelligentes Lüften für ein gesundes Raumklima

Moderne Lüftungsanlagen können heute in intelligente Gebäudemanagementsysteme eingebunden werden. Dies ermöglicht eine automatische Anpassung der Lüftungsintensität an die gemessene Luftqualität, Luftfeuchtigkeit und Schadstoffbelastung. Sensoren messen kontinuierlich die Raumluft und steuern die Lüftungsanlage so, dass ein optimales Raumklima erreicht wird. Dies gewährleistet nicht nur die Gesundheit der Bewohner, sondern trägt auch zur Energieeffizienz bei, indem unnötiger Energieverbrauch vermieden wird.

Eine kontinuierliche und intelligente Lüftung ist essenziell, um die Ansammlung von Schadstoffen, Allergenen und Feuchtigkeit in unseren Wohnräumen zu minimieren. Durch den Einsatz von zentralen oder dezentralen Lüftungsanlagen, die an intelligente Gebäudemanagementsysteme angebunden sind, kann ein gesundes Raumklima geschaffen werden, das nicht nur das Wohlbefinden steigert, sondern auch langfristig die Gesundheit schützt. Indem wir die Luftqualität in unseren Wohnungen verbessern, nehmen wir aktiv Einfluss auf unsere Lebensqualität und setzen ein klares Zeichen für ein gesundes Wohnen.

Sie interessieren sich für eine Lüftung in Ihrem Haus?

Kostenlose Erstberatung anfragen

 

Hallo!Wir helfen Ihre Energieversorgung zu optimieren

Astrid Scheiwe

Mit unserem Beratungspaket GH PLUS helfen wir Ihnen, einen Umstieg auf unabhängige Energieversorgung vorzunehmen. Sie erhalten eine direkte Expertenberatung und Antworten auf alle Ihre Fragen.

Mehr erfahren

Kein interesse

Astrid Scheiwe